Wusstest du, dass CBD im Gegensatz zu THC keine berauschende Wirkung hat? Immer noch zucken viele Menschen zusammen, wenn sie von Hanf-Produkten lesen oder hören. Die alt bewährte Heilpflanze wird bis heute mit einem Betäubungsmittel in Verbindung gebracht. Jedoch gibt es hier klare Unterschiede bei den Wirkstoffen, die in der Pflanze enthalten sind. CBD, auch als Cannabidiol bekannt, besitzt keine psychoaktive Wirkung auf Menschen und Tiere. Zu diesem Ergebnis kam auch die Weltgesundheitsorganisation[1] nach einer umfassenden Überprüfung und stufte CBD als nicht-psychoaktiv ein. Ganz im Gegenteil: CBD, das als 5%iges Extrakt in unserem CBD Öl KRAFTTAGE Platz findet, werden zahlreiche positive gesundheitliche Eigenschaften nachgesagt. In Kombination mit unseren wunderbaren Frauenheilkräutern, Frauenmantel, Mönchspfeffer und Zitronenmelisse, haben viele Kundinnen unser CBD KRAFTTAGE für sich entdeckt, um wieder ganz im Zyklus der Natur zu schwingen.

Was bedeutet eigentlich Psychoaktivität in Zusammenhang mit CBD und THC?

Ist eine Substanz psychoaktiv, beeinflusst diese unser zentrales Nervensystem, sodass wir eine deutliche und zeitlich begrenzte Veränderung der Wahrnehmung, der Stimmung, des Bewusstseins und des Verhaltens erfahren. Sowohl THC als auch CBD können die Blut-Hirn-Schranke überwinden und an Rezeptoren andocken, die Einfluss auf das zentrale Nervensystem haben.

Man unterscheidet dabei die Rezeptoren CB1 und CB2, die als endogene Rezeptoren im Endocannabinoid-System (ECS) zu finden sind. Dass CBD als nicht-psychoaktiv gilt, THC jedoch schon, hängt mit der Interaktion der beiden Stoffe mit unseren CB1-Rezeptoren zusammen. Während THC sich an die CB1-Rezeptoren andockt und diese sofort stimuliert, scheint CBD in der Lage zu sein, einen Rezeptor zu stimulieren, zu blockieren und die Weiterleitung von Signalen zu verstärken und zu vermindern. Ferner bindet sich CBD scheinbar vermehrt an die CB2-Rezeptoren, die höchstwahrscheinlich das Immunsystem beeinflussen. In diesem Zusammenhang wird CBD immer wieder eine schmerzlindernde, beruhigende, entkrampfende, entzündungshemmende, schlaffördernde und regenerierende Wirkung nachgesagt.

Die berauschende Wirkung von THC wird darauf zurückgeführt, dass dieser den Neurotransmitter Anandamid, der auch als „Molekül der Glückseligkeit“ bekannt ist, nachahmt und so das Nervensystem auf eine starke und verändernde Weise beeinflusst. Ein sogenanntes „High-Gefühl“ entsteht. Kanadische Forscher fanden zudem heraus, dass CBD diese berauschenden Eigenschaften des THC minimieren[2] kann. Man spricht in diesem Zusammenhang vom „Entourage-Effekt“. Obwohl hier die Wissenschaft noch am Anfang steht, scheint sich abzuzeichnen, dass sich beide Stoffe im richtigen Verhältnis zueinander positiv beeinflussen könnten.

Die Erkenntnisse der WHO

Wie bereits erwähnt stufte die WHO nach umfassender Überprüfung CBD als nicht-psychoaktiv ein. Die Weltgesundheitsorganisation kam in ihrem Bericht zu folgendem Schluss: „CBD ist im Allgemeinen gut verträglich mit einem guten Sicherheitsprofil.“ Zudem wurde CBD ab dem 1. Januar 2018 von der WADA (Welt Anti-Doping Agentur) als verbotene Substanz von der Doping-Liste gestrichen.

Es lässt sich also festhalten, dass CBD keine berauschende Wirkung hat, sondern ferner sogar angenommen wird, dass CBD positive Auswirkungen auf die Gesundheit von Mensch und Tier haben könnte. Zahlreiche Kundenerfahrungen bestätigen diese Annahmen heute schon. Vor allem Frauen haben immer wieder vom positiven Einfluss auf die Zeit während der Periode und auch in den Wechseljahren berichtet. Diese erzählen von gelinderten Symptomen bei PMS, einer deutlichen Ausgeglichenheit und einer gesteigerten Leistungsfähigkeit. Aus diesen Erfahrungen heraus entstand, in enger Zusammenarbeit mit Frauen, Expertinnen und Frauenärztinnen, das CBD Öl KRAFTTAGE von BergBlüten.

CBD Öl KRAFTTAGE für Dein Wohlbefinden

Wieder im Rhythmus der Natur schwingen und Leidtage zu Krafttagen machen: Plagen uns typische Frauenprobleme bei der Menstruation, kann das erheblichen Einfluss auf unseren Alltag haben. Immer mehr Frauen wünschen sich hierbei eine natürliche Unterstützung. Statt die Problematik mit Medikamenten zu unterdrücken, suchen viele nach einem Weg den weiblichen Organismus wieder dauerhaft in Einklang zu bringen. Darauf basierend ist unser CBD Öl speziell für Frauen entstanden.

Dazu kombinierten wir unser hochwertiges, sicheres und wirksames CBD-Extrakt mit dem Trägeröl MTC und den drei bekannten Frauenheilkräutern Frauenmantel, Mönchspfeffer und Zitronenmelisse. Der reine CBD-Gehalt liegt bei 5%, während sich der THC Gehalt unter 1% zeigt. Damit brauchst Du Dir keinerlei Gedanken um eine berauschende Wirkung zu machen. In unserem Artikel „CBD für Frauen: Wirkung auf den weiblichen Organismus“ kannst Du Dir ein genaues Bild von unserem CBD Öl machen und erfahren, wie das pflanzliche Heilmittel unseren Kunden geholfen hat und diese trotz der Periode voll und leistungsfähig im Alltag stehen.

 

[1] https://www.who.int/medicines/access/controlled-substances/CannabidiolCriticalReview.pdf

[2] https://www.royalqueenseeds.de/blog-ist-cannabidiol-cbd-wirklich-nicht-psychoaktiv-n741